über Kirchberg

Die Gemeinde Kirchberg ob der Donau liegt im oberösterreichischen Mühlviertel und ist Teil des politischen Bezirks Rohrbach. 

Das Gemeindegebiet mit dem Hauptort Kirchberg (591m Seehöhe) liegt auf einem Hochplateau, dass an den Rändern steil zu den Flüssen Große Mühl (im Osten) und Kleine Mühl (im Westen) und zum Donaustrom (im Süden) abfällt.
Geologisch gesehen ist Kirchberg Teil des großen böhmischen Granitmassives. Etwa 40% der Fläche sind bewaldet.

Höchster Punkt ist der Burgstall, mit einer Seehöhe von 613m die höchste Erhebung an der Donau zwischen dem Ursprung und der Mündung. Vom Burgstall und dem Aussichtsturm aus erschließt sich ein wunderbarer Ausblick auf das Donautal und das obere Mühlviertel, bei klarer Sicht bis in die Alpen.

 

Auf einer Fläche von 21,4 km² leben 1076 Einwohner (Stand 1.1.2010) in 18 Ortschaften (Dorf, Ebersdorf, Exlau, Grub, Gumpesberg, Haiden, Kirchberg ob der Donau, Mayrhof, Obermühl an der Donau, Partenstein, Point, Seibersdorf, Stieberberg, Wölfling, Windhag, Winzberg, Witzersdorf, Wolkersdorf).

 

Verleihung des Gemeindewappens und Genehmigung der vom Gemeinderat am 29. Mai 1980 festgesetzten Gemeindefarben durch Beschluss der oberösterreichischen Landesregierung vom 14. Juli 1980:

Gemeindewappen: Erniedrigt geteilt; oben in Grün schräggekreuzt ein goldener Krummstab und ein goldener Streitkolben mit zwei Köpfen, unten in Silber zwei blaue Wellenleisten. Gemeindefarben: Grün-Gelb-Blau

Der Krummstab spielt auf den Pfarrpatron, den hl. Otmar an, der Streitkolben bezieht sich auf das im 12./13. Jahrhundert hier seßhafte Geschlecht der Kirchberger. - Die beiden Wellenleisten symbolisieren die Donau und die Große Mühl, die im Westen und Süden bzw. Osten die Gemeindegrenze bilden. - Entwurf des Wappens: Rudolf Zeman, Kirchdorf a. d. Krems

 

 Weiterführende Links:

Geschichte

Pfarr- und Kirchengeschichte

Denkmäler, Plätze und Bauwerke

offizielle Seite der Gemeinde Kirchberg

Gemeinde Info Land OÖ

Gemeindedaten der Statistik Austria

Letzte Änderung am 25/07/2010 um 15:03.
www.kultur-kirchberg.at